Impressum
Kontakt
Gästebuch
Mandalas Servietten Kinder

Origami Sechseck
Faltanleitung modulares Origami: Seckseck

Material: 6 quadratische (farbige) Blätter Papier

Anforderungsstufe: mittelschwer

Zeitaufwand: ca. 10 Minuten (beim ersten Mal Zusammenstecken meist länger)

Falte zunächst jedes der sechs Blätter zu einem zusammengeschobenen Dreieck. Jedes Modul wird (zum Vereinfachen des Zusammensteckens) wie gezeigt beschriftet - und zwar beidseitig, d.h. eine Ecke, auf der z.B. “A” geschrieben steht, muss auf der anderen Seite ebenfalls mit einem “A” gekennzeichnet werden.

Schritt 1 Schritt 2

Anschließend werden die Dreiecke kreuzförmig aufgestellt.

Schritt 3

Um die Anleitung so einfach wie möglich zu halten, werden hier verschiedene Farben verwendet, damit man den Überblick nicht verliert. Ich empfehle, beim ersten Mal wirklich mit den Buchstaben und verschiedenfarbigen Blättern zu arbeiten, um das System des Zusammensteckens zu verstehen. Denn hat man es erst einmal heraus, dann ist es ganz einfach und logisch. Viel Spaß beim Kniffeln!

In diesem Fall beginnen wir damit, die Ecke gelb C in Ecke grün B zu stecken:

Schritt 4 Schritt 5
Schritt 6

Bereits jetzt kann das System zum Zusammenstecken erklärt werden: Jedes Modul besitzt vier Ecken, gekennzeichnet mit A, B, C und D. Von jedem Modul sind später beim Sechseck nur noch zwei gegenüberliegende Ecken zu sehen, d.h. die zwei anderen sind von zwei anderen Modulen überstülpt worden.

Da Ecke gelb C nun überstülpt wurde, zieht dies nach sich, dass die gegenüberliegende Ecke gelb A auch überstülpt werden muss. Um systematisch vorzugehen, tun wir dies mit Ecke blau B, damit Ecke grün B mit Ecke blau B zusammenliegt. Auch dies ist zur Orientierung nützlich, denn dieses Prinzip wird die ganze Zeit beibehalten, sodass später an jeder Ecke des Sechsecks zwei gleiche Buchstaben zusammenliegen.

Schritt 7 Schritt 8
Schritt 9

Vom gelben Modul sind nun nur noch die zwei gegenüberliegenden Ecken D und B sichtbar. Nach der zuvor genannten Regel dürfen diese nicht mehr überstülpt werden. Vom grünen und blauen Modul hingegen überstülpen die jeweilige Ecke B Teile des gelben Moduls; nach der Regel müssen durch die überstülpenden Ecken B auch die gegenüberliegenden Ecken D beider Module andere Teile überstülpen. Sie bilden später die zwei sichtbaren Ecken der Module. Das zieht nach sich, dass die Ecken A und C beider Module jedoch verdeckt werden müssen.

Fasst man diese Überlegungen zusammen, ergibt sich für das nächste Modul, das hinzugefügt wird:

Ecke grün A und Ecke blau C werden überstülpt; Ecke gelb D hingegen überstülpt eine Ecke des neuen Moduls. Da keine weiteren Buchstaben für die späteren Ecken des Sechsecks vorhanden sind, nach denen man sich bei der Ausrichtung des neuen Moduls richten könnte, steckt man das Modul so an, wie man will. Wichtig ist also nur, zu beachten, welche Ecken überstülpt werden und welche selber überstülpen!

Schritt 10 Schritt 11 Schritt 12

Nun sind noch drei Ecken des roten Moduls sichtbar, da die Ecke A von den dreien keine freie gegenüberliegende Ecke mehr besitzt, muss sie der Regel zu folge überstülpt werden. Nach dem gleichen Ausschlussverfahren erkennt man, dass die Ecken blau D und grün D Ecken des neuen Moduls überstülpen müssen. Zudem ist dieses Mal durch den Buchstaben gelb D vorgegeben, dass die Ecke rot A mit der Ecke D des neuen Moduls überstülpt werden muss, damit sich auch bei dieser Ecke des Sechsecks zwei gleiche Buchstaben gegenüberliegen.

Schritt 13 Schritt 14

Wenn man bisher alles wie gezeigt befolgt hat, kann man nun feststellen, dass nicht nur die obere Ecke des Sechsecks D-D heißt, sondern sich auch das gleiche Paar D-D an der rechten Ecke des Sechsecks gefunden hat.

Ich hoffe, das System ist nun klar geworden. Befolgt man weiterhin wie gezeigt die Regeln, so hat man später ein Sechseck, bei dem von jeder Farbe nur noch zwei gegenüberliegende Ecken zu sehen sind, die ein großes Dreieck bilden. Eines sollte jedoch nie vergessen werden: Jede Ecke überstülpt bzw. wird überstülpt, jedoch nur von einer anderen Ecke. Es dürfen also nicht drei Ecken ineinandergesteckt werden, genauso darf keine Ecke frei bleiben. Das letzte Modul zu ergänzen, ist die größte Schwierigkeit, also Geduld behalten :-) Am Ende sollte das Sechseck durch das gezeigte System jedenfalls sehr stabil sein.

Schritt 15
Schritt 18
Schritt 16 Schritt 17

Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft!

Nach ein paar Mal falten ist es schon viel einfacher. Probier es doch auch mit anderen Farben aus und vielleicht lernst Du sogar, das Muster des Sechsecks zu steuern...

 

Origami Sechseck aus Papier

Siehe auch:

Bascetta-SternKnalltüteFireworks

Zurück zur Übersicht: Origami - Modulares Origami

 

© 2012 BesserBasteln

Werbung